Ausbildungskonzept

 

Die rein schulisch organisierte Bildung, wie sie die SEITZ anbietet, ist im Rahmen der Bildungsverordnung (BiVo) 2012 umfassend geregelt und konsequent auf die berufliche Praxis ausgerichtet. Die Bildung in beruflicher Praxis umfasst vier Elemente: Integrierte Praxisteile (IPT), Problemorientierter Unterricht (POU), Betriebspraktikum, Überbetriebliche Kurse (ÜK).
Das Ausbildungsprogramm am KV Business College® der SEITZ richtet sich nach der Bildungsverordnung 2012, der Neuen Kaufmännischen Grundausbildung (NKG) sowie den Vorgaben des Verbandes Schweizerischer Handelsschulen (VSH) und entspricht deshalb in allen Teilen der Ausbildung im Rahmen einer traditionellen KV-Lehre.

Der Bildungsgang Kaufmann/frau EFZ ist kantonal anerkannt und untersteht der Aufsicht durch den Kanton Luzern.

 

Einführungsmodul als Vorbereitung
Ausbildungswillige Menschen, die sich zuerst ein Bild über das zu vermittelnde kaufmännische Wissen in der Handelsschule machen und/oder ihre Eignung für einen Vollzeit Schulbetrieb abklären möchten, absolvieren mit Vorteil das Einführungsmodul. Der acht Wochen dauernde Grundkurs erhöht die Sicherheit, dass mit dem Eintritt ins KV Business College® der richtige Entscheid getroffen wird. Der Besuch des Einführungsmoduls ist fakultativ. Interessierte wenden sich mit Vorteil für ein abklärendes Gespräch an die Schulleitung.

 

In Etappen zum eidg. Fähigkeitszeugnis als Kaufmann/Kauffrau
Anwärter/innen für das eidg. Fähigkeitszeugnis als Kaufmann/Kauffrau absolvieren während 2 Semestern eine kaufmännische Grundausbildung, die sie mit dem Bürofachdiplom VSH abschliessen. Für die Weiterführung der Ausbildung auf Stufe kaufmännische Berufsbildung stehen zwei Ziele zur Auswahl: Das Handelsdiplom VSH kann nach 2 weiteren Semestern Ganztagesunterricht erreicht werden. Zum Abschluss Kaufmann/Kauffrau eidg. Fähigkeitszeugnis führen insgesamt 4 weitere Semester, aufgeteilt in 2 Semester Ganztagesunterricht und 2 Semester Vollzeit-Praktikum. Auf dem Weg zum eidg. Fähigkeitszeugnis legen die Studierenden nach 4 Semestern die kantonalen Abschlussprüfungen zum schulischen Teil des "Qualifikationsverfahrens" (Lehrabschlussprüfung) ab. Während des Vollzeit-Praktikums (5. und 6. Semester) werden sie auf die kantonalen Abschlussprüfungen zum betrieblichen Teil vorbereitet, die sie nach dem 6. Semester absolvieren. 

Dieser Weg, auf dem die Prüfungen jeweils zum Zeitpunkt abgeschlossen werden, wenn das Wissen noch gut präsent ist, bedeutet für die Absolvierenden weniger Stress und mehr Sicherheit für einen erfolgreichen Abschluss.

Aktuell: 4-wöchiger Aufenthalt in Bournemouth möglich
Unsere KV-Absolvierenden haben die Chance, ihre Englischkenntnisse während einer Woche Sprachschule und einem 3-wöchigen Praktikum zu erweitern und Einblick in den britischen Arbeitsalltag zu erhalten. Sie erhalten dafür einen Bundesbeitrag für die Reise- und Lebensunterhaltskosten. Informieren Sie sich bei der Schulleitung.

Ausbildung in verschiedenen Kompetenzen
Im heutigen Berufsleben werden neben der Fachkompetenz die Sozial– und Methodenkompetenzen immer wichtiger. Die SEITZ setzt in allen Ausbildungen ein Schwergewicht auf die Schulung der verschiedenen Kompetenzen.

  • Fachkompetenz
    Sie entspricht dem fachlichen Wissen und Können, das Berufsleute befähigt, in ihrem beruflichen Wirkungsfeld produktiv tätig zu sein und zu bleiben. 
  • Methodenkompetenz
    Sie umfasst die Instrumente und Methoden, die Berufsleute in die Lage versetzen, sich Wissen und Können zu beschaffen, anzueignen und situationsgerecht anzuwenden. 
  • Sozialkompetenz
    Dazu zählen die Fertigkeiten und das Verständnis eines Menschen, um mit sich und seiner Umwelt verantwortungsbewusst umzugehen. 
  • Handlungskompetenz
    Sie drückt die Fähigkeit aus, die erworbenen Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen in die Praxis umzusetzen und erfolgreich anzuwenden. 

 

Bildung ist unsere Kompetenz
Kontaktieren Sie uns. Wir stellen uns gerne in einem Beratungsgespräch persönlich vor und unterstützen Sie unverbindlich und kostenlos im Rahmen einer Laufbahnberatung.


nach oben